Industrie: Impfen und Testen wirksamste Therapie gegen Pandemie

IV-Präs. Knill: Einbindung der Unternehmen erfolgsentscheidend, um Corona-Beschränkungen zu reduzieren – Betriebe unterstützen – Klare Impfstrategie rasch umsetzen

Wien (OTS) – „Rasches Impfen und strategisches Testen sind die wirksamste Therapie gegen die Pandemie. Jetzt brauchen wir eine klare Impfstrategie. Nur so können wir die Ausbreitung der Infektionen und damit auch die Corona-Beschränkungen nachhaltig verringern. Der heutige Nationalratsbeschluss ist ein notwendiges Signal für Bürgerinnen und Bürger sowie für die Wirtschaft und ein Fortschritt im Kampf gegen Corona“, betonte der Präsident der Industriellenvereinigung (IV), Georg Knill, am heutigen Donnerstag. Zentral sei vor allem, dass die Empfehlung der Industrie aufgegriffen wurde und die in den Betrieben durchgeführten Tests Teil einer nationalen Teststrategie sein werden.

„Die Unternehmen in der Industrie betreiben einen gewaltigen Aufwand für Sicherheit, Schutz und Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklärte Knill, der zudem klarstellte, dass es „ein Gebot der Stunde ist, dass jene Unternehmen, die hier einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten, entsprechend unterstützt werden müssen“. Keinesfalls dürften Belastungen oder bürokratische Hürden für Unternehmen und ihre Beschäftigten errichtet werden.

Digitale Möglichkeiten nutzen

„Erfolgsentscheidend ist, dass die breite Ausrollung der Tests möglichst rasch und unter Nutzung aller digitalen Möglichkeiten umgesetzt wird. Die technologischen Möglichkeiten sind da – jetzt können und müssen die staatlichen föderalen Strukturen zeigen, dass sie im 21. Jahrhundert angekommen sind und für die Menschen funktionieren“, so Knill. Ebenso notwendig sei nun die Bereitschaft der Menschen, die Testangebote wahrzunehmen, um sich und ihre Angehörigen zu schützen. „Jeder kann und muss einen Beitrag dazu leisten, dass wir gemeinsam diese Pandemie bewältigen. Jetzt muss jeder Verantwortung an den Tag legen“, appellierte Knill an die Menschen in Österreich.

Zudem müsse es jetzt darum gehen, eine klare und transparente Impfstrategie mit hohem Tempo umzusetzen. Hier sei auch wesentlich, dass es neben den Risikogruppen auch für Schlüsselarbeitskräfte in der exportorientierten Industrie so rasch wie möglich eine Impfmöglichkeit gibt. „Bei der Impfung dürfen wir keine Zeit verlieren. Je schneller wir hier sind, desto mehr Menschenleben retten wir und desto rascher können wir zu gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Normalität zurückkehren – mit allen positiven Folgen“, so Knill abschließend.

Weitere Informationen: www.iv.at/medien

Industriellenvereinigung
Sandra Bijelic
Pressesprecherin
+43 (1) 711 35-2305
sandra.bijelic@iv.at
https://www.iv.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: