SOS Mitmensch: Staatsbürgerschaftsvergabe an hier geborene Kinder ist keine „Entwertung“

Appell an ÖVP zur rhetorischen Abrüstung bei Einbürgerungsdiskussion

Wien (OTS) – SOS Mitmensch ruft die ÖVP zur rhetorischen Abrüstung in der Einbürgerungsdiskussion auf. Die Staatsbürgerschaftsvergabe an in Österreich geborene Kinder, deren Eltern seit Jahren im Land leben, sei keine „Entwertung der Staatsbürgerschaft“, wie von ÖVP-Klubobmann August Wöginger in den Raum gestellt worden sei, so die Menschenrechtsorganisation.

„Wir verstehen, dass es zur Frage der Staatsbürgerschaftsvergabe unterschiedliche Parteien-Positionen gibt, aber das darf nicht dazu führen, dass hier geborene Kinder nichtösterreichischer Eltern pauschal abgewertet und mit der ‚Entwertung der Staatsbürgerschaft‘ in Verbindung gebracht werden dürfen“, betont Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch. „Alle Kinder, die hier zur Welt kommen, sind gleich viel wert und alle Kinder haben es verdient, dass ihnen in unserem Land Zugehörigkeit ermöglicht und gleiche Rechte und Chancen zugestanden werden“, so Pollak. Der SOS Mitmensch-Sprecher verweist auf die #hiergeboren-Initiative von SOS Mitmensch, die bereits von mehr als 38.000 Menschen unterstützt wird.

SOS Mitmensch, Zollergasse 15/2, 1070 Wien
Alexander Pollak
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: