KinderuniWien: Nachhaltiges Essen und Trinken will gelernt sein

Workshop zum Thema Klimaschutz und Lebensmittel begeisterte junge Forscherinnen und Forscher der KinderuniWien

Wien (OTS) – Allein in Wien werden täglich rund 4 Millionen Tonnen Lebensmittel und Getränke hergestellt, transportiert und zubereitet. Was wir essen und trinken wirkt sich dabei direkt auf uns und indirekt auf das Klima aus. Im Rahmen der KinderuniWien konnten am 22. Juli junge Wissbegierige zwischen 10 und 12 Jahren klimafreundlichem Essen auf die Spur gehen. Gefördert vom Klima- und Energiefonds, dotiert aus den Mitteln des Bundesministeriums für Klimaschutz (BMK), suchten die Nachwuchs-Forscher*innen beim Workshop „KOSTbare Zukunft – essen & trinken in unserer Stadt“ nach umweltfreundlichen Lebensmitteln in der Stadt.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Wir alle können zum Klimaschutz auch mit kleinen Schritten einen wichtigen Beitrag leisten. Vor allem im Bereich der Ernährung haben wir es in der Hand. Daher freut es mich besonders, dass im Rahmen der KinderuniWien Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben wurde, Klimaschutz bei Lebensmitteln zu erforschen.“

Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds Theresia Vogel: „Wir unterstützen die KinderuniWien seit vielen Jahren, da wir in der Bewusstseinsbildung bei Kindern und Jugendlichen ein großes Potential sehen. Denn das Wissen, das heute erlernt wird, prägt schon morgen den Lifestyle ihrer Generation und dieser soll nachhaltig und klimaneutral sein.“

Weitere Bilder in der [APA-Fotogalerie]
(https://www.apa-fotoservice.at/galerie/25920)

Klima- und Energiefonds
Mag. Katja Hoyer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 664 88613766
katja.hoyer@klimafonds.gv.at
www.klimafonds.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: