NEOS: Schluss mit dem zügellosen Zubetonieren

Meinl-Reisinger/Eypeltauer: „Diese Regierung hat Beton im Kopf und wagt keine Reformen, deshalb rufen wir jetzt eine Petition gegen den Bodenfraß ins Leben.“

Wien (OTS) – „Das Problem der enormen Bodenversiegelung in Österreich ist zu groß und zu wichtig, um von den Regierungsparteien wieder totgeschwiegen zu werden“, sagt NEOS-Parteivorsitzende Beate Meinl-Reisinger. „Nachdem ich das Thema im ORF-Sommergespräch angesprochen hatte, wurde es in den Medien und in der Bevölkerung breit diskutiert, den Menschen ist also durchaus bewusst, dass das plan- und zügellose Zubetonieren unserer Landschaft so nicht weitergehen kann. Die Reaktion von Politikerinnen und Politikern, vor allem von Türkis, aber auch von Grün, war hingegen kurz und bündig:
,Nein. Keine Änderungen. Brauchen wir nicht.’ Die Verweigerung des Diskurses nehmen wir aber nicht hin – es geht schließlich um die Zukunft unseres Landes und unserer Kinder.“

NEOS starten daher eine Petition, um endlich die notwendige politische Debatte zu diesem Thema anzustoßen. Und um endlich daran zu arbeiten, dass nicht weiter täglich 13 Fußballfelder in Österreich zubetoniert oder versiegelt werden. Im Wesentlichen geht es darum, dass der Bund einerseits klare Vorgaben machen soll, dass zweitens immer transparent gemacht wird, wie viel und warum versiegelt wird, dass drittens die Raumordnung sehr eng von Gemeinden mit einer überregionalen Ebene diskutiert wird und dass es viertens klare Reglementierungen zum Bodenverbrauch gibt.

Felix Eypeltauer, NEOS-Spitzenkandidat zur OÖ-Landtagswahl: „Der große Zuspruch aus der Bevölkerung im Sommer hat uns dazu angeregt, mit dieser Petition den Druck gemeinsam mit den Menschen hochzuhalten. Dass die ÖVP nicht nur weiterhin alles zubetonieren will, sondern auch Beton im Kopf hat und um ihre Pfründe fürchtet, hat uns nicht weiter überrascht – aber dass auch die Grünen in Oberösterreich nichts ändern und keinerlei Reformen wagen wollen, ist einmal mehr eine große Enttäuschung. Genau aus diesem Grund braucht es NEOS im Oberösterreichischen Landtag. Als kritische Oppositionskraft, die nicht wegen Machtinteressen klein beigibt.“

Hier kann die Petition unterschrieben werden:
[neos.eu/bodenversiegelung] (http://neos.eu/bodenversiegelung)

NEOS
+43 664 88782 402
presse@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: