NEOS: Impfpflicht-Ende passt zum völlig chaotischen Krisenmanagement dieser Bundesregierung

Scherak: „ÖVP und Grüne haben die Impfpflicht verkorkst und so das Vertrauen des Parlaments, der konstruktiven Opposition, aber vor allem der Menschen missbraucht.“

Wien (OTS) – „Das Ende der Impfpflicht mitten in der Sommer-Welle zu verkünden, passt zum völlig chaotischen Krisenmanagement von ÖVP und Grünen“, sagt der stellvertretende NEOS-Klubobmann Niki Scherak. „Die Bundesregierung hat die Impfpflicht von Anfang an verkorkst und so das Vertrauen des Parlaments, der konstruktiven Opposition, aber vor allem der Menschen missbraucht. ÖVP und Grüne stolpern auch nach mehr als zwei Jahren Pandemie orientierungslos durch diese Krise. Wie viele neue Gesundheitsminister und Bundeskanzler braucht es noch, damit die Menschen in Österreich endlich ein stringentes Pandemiemanagement bekommen?“

Auch für bevorstehende Wellen scheine die Regierung nicht gerüstet, so Scherak. „Mit Pressekonferenzen kann man keine Krise bewältigen. Es fehlt weiter ein Plan für Sommer und Herbst. Diese Bundesregierung muss endlich auf Augenhöhe mit den Menschen kommunizieren und verständliche Maßnahmen auf die Beine stellen. Dieses erratische Hin und Her muss ein Ende haben. Wie viel Vertrauen will die Bundesregierung noch verspielen?“

Parlamentsklub der NEOS
Presseabteilung
0664/88782480
presse@neos.eu
(Ausschließlich für Medienanfragen.
Bürger_innenanfragen bitte an kontakt@neos.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: