Bilder von Menschenrechtsverbrechen: „Österreich beteiligt sich an Orbans Kreuzzug an der Grenze zu Serbien“

Geflüchtete bestätigen der SOS Balkanroute, dass österreichische Beamt:innen an Pushbacks mit Orbans „Grenzjägern“ beteiligt sind.

Die systematische Polizeigewalt gegenüber Geflüchteten entlang der ungarischen EU-Außengrenze zu Serbien, an der auch österreichische Beamt:innen im Einsatz sind, hat einen neuen Tiefpunkt der Perversion erreicht: Nun werden Geflüchtete sogar mittels Haarschneidemaschine und eingeritzten Kreuzen auf ihren Köpfen durch die ungarische Polizei – symbolisch zu Christen umgetauft.

Rückfragen & Kontakt:
Petar Rosandić, SOS Balkanroute (06607390819, pero@sos-balkanroute.at)
Karo Kindermann, SOS Balkanroute (06608367223, team@sos-balkanroute.at)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: