Windenergiebranche warnt: Taten statt Worte seitens der Regierungen zur Bewältigung der Energie- und Klimakrise im Vorfeld der COP27 erforderlich

_ MEHR ALS 100 FÜHRENDE WINDENERGIEUNTERNEHMEN FORDERN DIE UNTERZEICHNER DES PARISER ABKOMMENS AUF, DIE PLANUNGS- UND GENEHMIGUNGSVERFAHREN ZU STRAFFEN, DIE NETZINFRASTRUKTUR ZU VERBESSERN UND DIE STROMMÄRKTE WEITERZUENTWICKELN, UM DEN EINSATZ ERNEUERBARER ENERGIEN ZU BESCHLEUNIGEN. _

Eine internationale Koalition aus 108 führenden Windenergieunternehmen und -verbänden, die 81 % der weltweit bestehenden Windenergieanlagen repräsentieren, hat die Regierungen aufgefordert, drastische Maßnahmen zum Ausbau der Windenergie und der erneuerbaren Energien in diesem Jahrzehnt zu ergreifen.

Wenn die Welt den 1,5°C-kompatiblen Weg zum Netto-Nullpunkt einschlagen will, müssen sich die jährlichen weltweiten Windenergieinstallationen nach Angaben derInternationalen Energieagentur (IEA) bis 2030 auf rund 390 GW pro Jahr vervierfachen, und bis 2050 muss die Windenergie mehr als ein Drittel des weltweiten Stroms erzeugen, statt wie heute 6 %.

Es müssen jedoch dringend Maßnahmen ergriffen werden, um dieses Ziel zu erreichen und das volle Potenzial der Windkrafttechnologie auszuschöpfen, um sichere, erschwingliche und saubere Energie für Gemeinden in der ganzen Welt bereitzustellen.

Das Manifest der globalen Windindustrie für die COP27 warnt, dass die Windenergie zwar eine der wettbewerbsfähigsten, ausgereiftesten und am schnellsten einsetzbaren Energietechnologien ist, dass sie aber große, stetige und sichtbare Mengen für den Einsatz und eine robuste internationale Lieferkette benötigt, um zu gedeihen.

Dies kann nur durch klare und praktische Maßnahmen erreicht werden, die im Manifest dargelegt sind, unter anderem:

* Die Planung und Genehmigungsverfahren für Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien im Netzbereich werden dringend gestrafft;
* Rascher Aufbau einer lebenswichtigen Netzinfrastruktur für die Integration sauberer Energien und die sektorübergreifende Dekarbonisierung;
* Entwicklung der Strommärkte, um Anreize für Investitionen in die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien zu schaffen und den Bürgern die Möglichkeit zu geben, von der erschwinglichen und sicheren Stromerzeugung zu profitieren.

Zu den Unterzeichnern des Manifests gehören die größten Unternehmen des Sektors wie Iberdrola, Ørsted, EDP Renewables, Vestas, Siemens Gamesa Renewable Energy, Copenhagen Infrastructure Partners sowie die Verbände der Windindustrie in China, Brasilien, Südafrika, Europa, dem Vereinigten Königreich, Australien und anderen Ländern. Sie machen deutlich, dass die Windindustrie zur Zusammenarbeit bereit ist, um den erforderlichen raschen Ausbau der Windkraftanlagen in diesem Jahrzehnt zu erreichen.

Die Windenergiebranche sorgt bereits für erhebliches Wachstum und Vorteile für das weltweite Energiesystem in Bezug auf Sicherheit, Kosten und Klima. 2021 wurden weltweit 94 GW an Windenergiekapazität zugebaut, die rund 275 TWh Strom pro Jahr erzeugen – mehr als der derzeitige jährliche Strombedarf in Australien und genug, um mehr als ein Drittel der EU-Einfuhren von russischem Gas vor der Invasion zu ersetzen.

Die Entscheidungen auf der COP27 und in den nächsten Jahren werden jedoch darüber entscheiden, ob die Welt die Windenergie und die erneuerbaren Energien nutzen kann, um auf dem Weg zum Netto-Nullpunkt voranzukommen und eine lebenswerte, gerechte und ausgewogene Energiewende zu gewährleisten.

Das Manifest und die Zitate finden Sie unter: https://gwec.net/cop27-coalition-manifesto-released/

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1661794/GWEC_Logo.jpg

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/windenergiebranche-warnt-taten-statt-worte-seitens-der-regierungen-zur-bewaltigung-der-energie–und-klimakrise-im-vorfeld-der-cop27-erforderlich-301632016.html

Kontakt – Alex Bath,
Kommunikationsleiter,
alex.bath@gwec.net,
+447515759537

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: