Reiter: Telekommunikationsgesetz bereitet Weg für digitale Chancengleichheit in den Regionen

Breitband- und Mobilfunkausbau bringt Digitalisierungsschub und Chancen für die Landwirtschaft

Wien (OTS) – „Mit dem heute im Nationalrat beschlossenen Telekommunikationsgesetz wird neuer Schwung in den Breitband- und Mobilfunkausbau, insbesondere in benachteiligten Gebieten, gebracht. Damit schaffen wir digitale Chancengleichheit für unsere Regionen“, freut sich Bundesobfrau der Jungbauern Abg.z.NR Carina Reiter.

Österreich kann bereits jetzt auf eine gute Grundversorgung mit Festnetz-Breitband schauen, und auch bei gigabitfähigen Anschlüssen sind einige Bundesländer im europäischen Spitzenfeld. „Bis 2026 stellt die Bundesregierung 1,4 Milliarden Euro für den weiteren Breitbandausbau zur Verfügung. Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 eine flächendeckende Versorgung mit festen und mobilen gigabitfähigen Anschlüssen zu erreichen und Österreich zum Vorreiter beim Ausbau von 5G zu machen. Für die Umsetzung braucht es künftig eine engmaschige Zusammenarbeit zwischen Bund, Land und Gemeinden“, so Reiter.

Die Digitalisierung ist eine der zentralen Herausforderung im 21. Jahrhundert, und der Ausbau der digitalen Infrastruktur ist gerade für entlegenere Regionen eine Chance, um zukunftsfit zu werden. „Mit dem Telekommunikationsgesetz schaffen wir zeitgemäße Bedingungen für digitales Arbeiten. Sowohl im Home- als auch im ‚Hofoffice‘. Und auch die heimischen Bäuerinnen und Bauern befinden sich mitten im digitalen Transformationsprozess und werden vom Ausbau der digitalen Lebensadern stark profitieren können“, schließt Reiter.

(Schluss)

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: