24-Stunden-Radchallenge des ORF Vorarlberg für „Licht ins Dunkel“

Am 21. Oktober 2021 im Zimbapark mit Anita Wachter, Matthias Brändle, Bettina Plank, Daniel Zugg und ORF-Moderator Roman Neugebauer

Wien (OTS) – Die 24-Stunden-Radchallenge zugunsten von „Licht ins Dunkel“ macht am Donnerstag, den 21. Oktober 2021, Station in Vorarlberg. Teamkapitänin ist Olympiasiegerin Anita Wachter – sie führt das Vorarlberger Team an. Neben Wachter sind ORF-Radio-Vorarlberg-Moderator Roman Neugebauer, Radprofi Matthias Brändle, Karate-Olympiamedaillengewinnerin Bettina Plank und Skibergsteiger Daniel Zugg am Start. Sie alle wollen die Aktion für „Licht ins Dunkel“ bestmöglich unterstützen und viele Kilometer auf den Akku des Spinning Bike bringen. Denn auch für sie gilt die Herausforderung, mit so vielen Kilometern wie möglich ins Finale der Radchallenge zu kommen. Die geradelten Kilometer werden in Spenden für „Licht ins Dunkel“ umgewandelt. Als Vorarlberger Hauptsponsor konnte die Gunz Warenhandels GmbH in Mäder gewonnen werden, die den Spendenbetrag von 25.000 Euro für die gute Sache zur Verfügung stellt.

Der Startschuss jeder Etappe wird um 8.10 Uhr in „Guten Morgen Österreich“ in ORF 2 übertragen, ebenso die Zieleinfahrt 24 Stunden später. ORF SPORT + überträgt die Aktion am 21. Oktober von 9.00 von 19.00 Uhr sowie von 22.45 bis 8.15 Uhr am nächsten Morgen. Die Fernsehsendung „Vorarlberg heute“ berichtet am 21. Oktober um 19.00 Uhr in ORF 2 (Vorarlberg) über die 24-Stunden-Radchallenge in Vorarlberg.

Via Live-Stream (im Web auf lichtinsdunkel.ORF.at, unter #24hRadchallenge auf Facebook und in der ORF-TVthek) kann die 24-Stunden-Radchallenge durchgehend mitverfolgt werden. ORF Radio Vorarlberg begleitet die „Licht ins Dunkel“-Radchallenge mit laufenden Updates und Live-Einstiegen, die Website vorarlberg.ORF.at liefert die Top-Infos zur Aktion.

Publikum ist herzlich willkommen

Die Vorarlberger „Licht ins Dunkel“-Radchallenge findet im „Hervis“ im Zimbapark in Bürs statt. Hier haben alle Menschen, die Gutes tun wollen, die Möglichkeit, in nächster Nähe zu den Promis und Profis auf einem der Publikumsräder für eine Spende vor Ort mitzuradeln. Wer nicht auf ein Rad steigen möchte, kann auch vorbeikommen und das Promi-Team während der 24 Stunden anfeuern oder ein Selfie mit den Sportlerinnen und Sportlern machen – und so die Aktion mit einer Spende für Menschen mit Behinderung und Familien und Kinder in Not in Österreich unterstützen.

Österreichweite Aktion

Unter dem Titel „9 Bundesländer – 9 Tage – 9 Teams: 24 Stunden für den guten Zweck“ engagieren sich heuer insgesamt 54 Promis, Profi-und Heeressportlerinnen und -sportler für die Spendensammelaktion zugunsten von „Licht ins Dunkel“. Seit 7. Oktober 2021 startet in jedem Bundesland wöchentlich je ein Team – angeführt von einem Teamkapitän oder von einer Teamkapitänin – in den Wettkampf um die meistgefahrenen Kilometer innerhalb von 24 Stunden. Die drei besten Teams treten im Finale am 23. November gegeneinander an, wobei jeder erradelte Kilometer in eine Spende umgewandelt wird. Das Sieger-Team nimmt bei der „Gala für Licht ins Dunkel“ den Spendenscheck für die erradelten Kilometer entgegen.

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg: „Die Kombination von Sport und sozialem Engagement ist ein weiterer gelungener Meilenstein für die ORF-Aktion ‚Licht ins Dunkel‘. Ich bedanke mich bei allen großen und kleinen Spenderinnen und Spendern sowie bei allen mitwirkenden Sportlerinnen und Sportlern sehr herzlich und wünsche allen Top-Motivation und bestes Gelingen für die gute Sache.“

Mag. Julia Feurstein
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit | Events
Landesdirektion Vorarlberg | D-V
+43 5572 301-22558
julia.feurstein@orf.at
vorarlberg.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: