Reinprechtsdorfer Straße NEU – Klimafitte Margaretner Einkaufsmeile nimmt Gestalt an

Weichen für Einbahnführung und damit mehr als doppelt so viel Platz für Sitzgelegenheiten und Bäume wie im letzten Entwurf sind gestellt

Wien (OTS/SPW) – SPÖ Margareten-Vorsitzende Elke Hanel-Torsch zeigt sich nach der gestern erfolgten öffentlichen Präsentation der Verkehrsanalyse zur Umgestaltung der Reinprechtsdorfer Straße hoch erfreut. Das Projekt habe endlich einen entscheidenden Schritt gemacht: „Dank der vorliegenden Verkehrsanalyse ist es nun möglich, faktenbasiert Entscheidungen für den besten Weg zu treffen. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache. Weniger Durchzugsverkehr und mehr Platz für die Margaretner*innen gibt es mit einer Einbahnführung.“

Die Verkehrsanalyse wurde in der Bürger*innenversammlung präsentiert und zeigt klar, dass die dauerhafte Führung der Reinprechtsdorfer Straße als Einbahn den Durchzugsverkehr durch ganz Margareten signifikant reduzieren würde.

Bezirksrat Klaus Mayer, Vorsitzender der Kommission für Bürger*innenbeteiligung, Mobilität und Bezirksentwicklung, sagt dazu:
„1-2-3 im 5. Bezirk. Mit einer Einbahn wird der Verkehr um die Hälfte reduziert und es können dreimal so viele Bäume gepflanzt werden. Mit Begleitmaßnahmen wird durch diese einzigartige Verkehrsmaßnahme zudem der Durchzugsverkehr um 14 Prozent in ganz Margareten reduziert!“

Bereits im vergangenen Jahr wurden kurz vor der Wahl Entwürfe für die neue Reinprechtsdorfer Straße von der damaligen Planungsstadträtin Hebein ohne Einbindung der Bezirksvertretung präsentiert. Umweltausschussvorsitzender, BVin. Stv. Wolfgang Mitis hat sie mit den neuen Möglichkeiten verglichen: „Margareten benötigt dringend Maßnahmen zur Abkühlung der Straßenräume. Weniger Fahrspuren bedeuten weniger Asphalt. Gegenüber den Hebein-Entwürfen können sehr viele zusätzliche Bäume gepflanzt werden und diese Riesenchance muss der Bezirk ergreifen.“

Die SPÖ Margareten setzt die Vorstellungen der Margaretner*innen konsequent um. Daher werde man entsprechende Beschlüsse für die nächste Bezirksvertretungssitzung vorbereiten. „In der Bürger*innenversammlung und in zahlreichen Gesprächen mit Bezirksbewohner*innen, insbesondere auch mit Vertreter*innen der BI Ramperstorffergasse wurde klar, was sich die Menschen wünschen:
Faktenorientierte und verlässliche Politik mit Hausverstand. Dafür stehen wir und wir laden alle Fraktionen in der Bezirksvertretung ein, den konstruktiven Weg gemeinsam zu gehen“, schließt Elke Hanel-Torsch. (Schluss)

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: