DHL Express ruft „The Yellow Circle“ ins Leben

* Auftakt eines einzigartigen Standortdialogs zur Förderung heimischer Unternehmen

* Top-Executives behandelten mit Bundesminister Dr. Martin Kocher Zukunftsperspektiven für den Wirtschaftsstandort Österreich

* Leitthema des ersten Abends: „Passion for People“ als Eckpfeiler für eine neue Unternehmenskultur

Die Erfolge österreichischer Unternehmen auf dem globalen Wirtschaftsparkett sind Taktgeber für den Wohlstand in Österreich und damit auch für das Wohlergehen aller. In Zeiten geprägt von verschiedenen Krisen wie COVID-19 und der großen Klimafrage, beschäftigte sich DHL Express beim Start der neuen Eventreihe „The Yellow Circle“ mit der Frage nach den kritischen Erfolgsfaktoren für heimische Unternehmen.

Einzigartiges Dialogformat das Menschen verbindet und Leben verbessert

Herausragende Unternehmen beflügeln den Wirtschaftsstandort Österreich und machen ihn in der Welt stark. DHL Express versucht als internationales Tor zur Welt – mit einem Netzwerk von über 220 Ländern und Territorien – tagtäglich Menschen zu verbinden und Leben zu verbessern. Unter dem Motto „Passion for People“ lud Ralf Schweighöfer, CEO von DHL Express, offiziell zum The Yellow Circle, um kontinuierliche Verbesserung und neue Verbindungen in der österreichischen Gesellschaft und Wirtschaft voranzutreiben. Bei der neuen Eventreihe von DHL Express geht es darum, mit einem ausgewählten Personenkreis zu wirtschafts- und standortpolitischen Themen und relevanten Gesellschaftsfragen in den gemeinsamen Dialog zu treten.

Passion for People – Ära einer neuen Unternehmenskultur in Österreich

Als der weltweit 10. größte Arbeitgeber – mit über 590.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – ist DHL ein wesentlicher Gestalter der Zukunft. In dieser verantwortungsvollen Rolle ist es der Tochter des DPDHL-Konzerns ein besonderes Anliegen einen breiten Diskurs zur Zukunft des Standortes in Österreich aktiv mitzugestalten und voranzutreiben. Rund 30 wichtige Entscheidungsträger:innen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung diskutierten über die großen Herausforderungen unserer Zeit und entwickelten gemeinsam Lösungsansätze.

„Der Mensch darf nicht als reine Ressource betrachtet werden, sondern als ein kritischer Erfolgsfaktor für unsere Unternehmen in Österreich. Als Unternehmen kann ich nur einen großartigen Service an der Kundin bzw. am Kunden erbringen, wenn ich bestens ausgebildete und begeisterte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter habe. Genau darum geht es bei ‚Passion for People‘, ein ständiges Investment in seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lohnt sich nicht nur für eine erfolgreiche Costumer Journey, sondern zahlt kontinuierlich auch in den Erfolg, die Zufriedenheit und das Vertrauen des Einzelnen in das Unternehmen ein.“ betont Michael Eckelsberger, Vice President Sales & Marketing bei DHL Express.

Inspiration und Entwicklung gemeinsamer Lösungsansätze

DHL Express Austria CEO und Initiator des Yellow Circles, Ralf Schweighöfer, ist es ein Anliegen, relevante Zukunftsperspektiven offen zu behandeln sowie darauf aufbauende Umsetzungsmaßnahmen für heimische Unternehmen und den gesamten Wirtschaftsstandort zu ermöglichen. Passion for People soll nicht nur das Motto eines Abends sein, sondern nachhaltig Einzug in die Köpfe aller Arbeitgeber:innen finden.

„In den letzten Jahren haben wir uns bei DHL Express dem ständigen Feedback unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dem Wandel der Wirtschaft und den alltäglichen Herausforderungen gestellt. Bereits zum fünften Mal in Folge sind wir als ein Great Place to Work ausgezeichnet worden. Dies zeigt ‚Passion for People‘ muss ein wesentlicher Eckpfeiler der eigenen Unternehmenskultur sein und in weiterer Folge auch in sämtlichen Geschäftsprozessen fest verankert werden. Dieser Verantwortung muss man sich täglich bewusst sein. The Yellow Circle soll heimischen Entscheidungsträger:innen den exklusiven Rahmen bieten, sich solchen neuen Perspektiven und spannenden Ansätzen auszusetzen, zugleich über diese Entwicklungen auszutauschen, um zukunftsfit am Markt zu bleiben.“ resümiert Ralf Schweighöfer, CEO von DHL Express Austria.

Wandel auf Mitarbeiterebene und Kundenebene sichtbar

Der Bundesminister für Arbeit und Wirtschaft, Martin Kocher, diskutierte über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt. „Nach einer Pandemie-bedingt herausfordernden Zeit, die von hoher Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit geprägt war, hat sich der Arbeitsmarkt aufgrund von zielgerichteten Maßnahmen in Kombination mit der positiven konjunkturellen Entwicklung nun wieder weitestgehend erholt. Gleichzeitig wird sich der Fachkräftemangel durch den demografischen Wandel wohl auch in Zukunft weiterhin verschärfen. Mit unseren Maßnahmen versuchen wir dieser Entwicklung auf den unterschiedlichen Ebenen bestmöglich entgegenzuwirken.“, bekräftigte Bundesminister Martin Kocher.

Die Expertinnen Barbara Aigner von Top Service Austria sowie Doris Palz von Great Place to Work beleuchteten den Faktor Mensch sowohl aus Mitarbeiter- als auch aus Kundensicht. Dabei zeigen sich Trends, die kontinuierlich berücksichtigt werden müssen: „Menschen zeigen sich angesichts der Veränderungen, die die letzten Jahre mit sich gebracht haben, verunsichert. Der Wunsch nach einer vertrauensvollen, sicheren Arbeitsbeziehung ist so hoch wie lange nicht. Gleichzeitig sind die Ansprüche nach einer ausgewogenen Life Balance, einer fairen Bezahlung, einer sinnvollen Tätigkeit bei einem verantwortungsvoll handelnden Unternehmen ebenfalls so hoch wie nie.“ , betont Doris Palz, Geschäftsführerin von Great Place To Work. „Die People First Haltung von DHL Express bedeutet auch, in regelmäßigen Dialog mit den Mitarbeiter:innen zu sein, um gemeinsam die Arbeitsplatzkultur zu gestalten. Das zahlt sich aus und lässt sich sehen: Worldwide Nr. 1 Great Place to Work – das ist gelebte Passion for People.“ , so weiter Doris Palz, Geschäftsführerin von Great Place To Work.

Dieser Wandel macht sich auch auf der Kundenebene stark bemerkbar:
„Wir dürfen uns bewusst machen, dass die vergangenen 2 Jahre deutliche Spuren bei den Kundinnen und Kunden hinterlassen haben. Was 2019 gut war, reicht heute nicht mehr. Mit Freundlichkeit im Service gewinnt man keinen Blumentopf. Das ist Minimumanforderung.“ so Barbara Aigner, Geschäftsführerin von Top Service Austria. „So können die Top 7 Unternehmen bei einem Net Promoter Score von +75 einen Umsatzanstieg von 18% verzeichnen, während nicht kundenzentrierte Unternehmen bei einem negativen NPS auch einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Insofern können wir nur alle Unternehmen ermuntern und bekräftigen, mit viel Passion sowohl digital als auch analog ihre Customer Experience zu steigern. Es lohnt sich. Für die Menschen und die Ökonomie.“ , bestärkt Barbara Aigner, Geschäftsführerin von Top Service Austria.

Abgerundet wurde der Abend eine Keynote des renommierten Genetikers Markus Hengstschläger. Professor Hengstschläger unterzog Österreich einem internationalen Standort-Check aus vielerlei Perspektiven. Dabei wurde deutlich, dass die Förderung von Mitarbeiter:innen innovative Wege braucht, auch um die Wettbewerbsfähigkeit heimischer Unternehmen am Markt zu sichern. Der Schlüssel zum Erfolg liegt somit nicht ausschließlich in den Genen, sondern in der Lösungsbegabung und Förderung jedes Einzelnen Tag für Tag.

DHL Express
Media Relations
Elisabeth Blaschke
Telefon: +43 664 146 83 42
E-mail: elisabeth.blaschke@dhl.com
Im Internet: https://www.dhl.com/at-de/home/presse.html

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: