fbpx

Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Donnerstag, 25. Juli 2019 (Woche 30) bis Dienstag, 27. August 2019 (Woche 35)

41

Baden-Baden (ots) – An die Programmredaktionen Fernsehen

Programmhinweise/-änderungen für das SWR Fernsehen

Donnerstag, 25. Juli 2019 (Woche 30)/22.07.2019

SR: „Schnittgut“ wird doch OHNE Videotext-Untertitel ausgestrahlt werden.

06.00 SR: Schnittgut. Alles aus dem Garten (WH von MI) Erstsendung: 24.07.2018 in BR

18.15 SR: Schnittgut. Alles aus dem Garten Erstsendung: 25.07.2018 in BR

Freitag, 26. Juli 2019 (Woche 30)/22.07.2019

SR: „Schnittgut“ wird doch OHNE Videotext-Untertitel ausgestrahlt werden.

06.00 SR: Schnittgut. Alles aus dem Garten (WH von DO) Erstsendung: 25.07.2018 in BR

Samstag, 27. Juli 2019 (Woche 31)/22.07.2019

18.45 BW+RP: Stadt – Land – Quiz

Das Städteduell im Südwesten

„Stadt – Land – Quiz“-Moderator Jens Hübschen ist dieses Mal in Dahn und Münsingen zu Gast. „Kurzurlaub“ ist das Thema dieser Ausgabe von „Stadt – Land – Quiz“. In das Dahner Felsenland und das Biosphärengebiet Schwäbische Alb rund um Münsingen kommen viele Kurzurlauber. Doch die Fragen haben es in sich. Seit wann sind 20 Tage Mindesturlaub gesetzlich verankert? Und bedeutete das Wort Urlaub ursprünglich Erlaubnis? Wer kennt sich also besser mit Urlaub aus – oder anders gesagt: Wer ist urlaubsreifer, Dahn oder Münsingen?

Sonntag, 04. August 2019 (Woche 32)/22.07.2019

„Krause kommt“ ist WH von FR (nicht von SO)

11.35 (VPS 11.34) Krause kommt! (WH von FR) Gregor Meyle

17.15 h: geänderten Beitrag beachten!

17.15 (VPS 17.14) Wiener Wildnis – Die Rückkehr der Biber Erstsendung: 23.06.2019 in SWR/SR

Donau, Lobau, Alte Donau: Versteckt unter Wasser und an kaum zugänglichen, dicht bewachsenen Ufern, stecken die bekannten Wiener Badegewässer voller Geheimnisse. Es ist die Welt der Biber. Der Film zeigt die Gewässer der Großstadt als höchst vielfältige Lebensräume. Obwohl die meisten sogar zusammenhängen, sind sie sehr verschieden. Denn alle Fließgewässer im Raum Wien münden in die Donau und stehen miteinander in Verbindung. Sogar die Alte Donau erhält ihren Zufluss über das Grundwasser der Donau. Doch in einem Wienerwaldbach leben ganz andere Tiere und Pflanzen als im Donaukanal, in der Alten Donau oder in den weit verzweigten Wasserarmen der Lobau. Ein Tier, das vor einigen Jahren nach Wien zurückgekehrt ist, wird den Weg zu den geheimnisvollen Standorten weisen: der Biber.

Donnerstag, 08. August 2019 (Woche 32)/22.07.2019

Für BW 20.15 h: geänderten Beitrag beachten!

20.15 (VPS 20.13) BW: Nächste Ausfahrt – Reutlingen Erstsendung: 23.08.2018 in SWR BW

Sonntag, 11. August 2019 (Woche 33)/22.07.2019

17.15 h: geänderten Beitrag beachten!

17.15 (VPS 17.14) Die Delfine von Shark Bay Erstsendung: 06.07.2016 in SWR/SR

In einer einsamen Bucht im Westen Australiens haben Delfine eine hochintelligente Jagdtechnik entwickelt. Die Meeressäuger benutzen Schwämme als Werkzeuge zum Beutefang – ein einzigartiges Phänomen. Die Großen Tümmler werden seit etwa dreißig Jahren von einem internationalen Team von Delfinforschern begleitet. Das klare Wasser und die übersichtliche Topographie der Shark Bay, der Haifischbucht tausend Kilometer nördlich von Perth, bieten ideale Voraussetzungen zur wissenschaftlichen Tierbeobachtung. Eric Patterson, Junior Professor für Biologie an der US-Universität Georgetown /Washington D.C., erklärt: „Sie reißen einen ganz normalen Korbschwamm vom Meeresboden ab und setzen ihn auf den Schnabel. Und damit pflügen sie über den Meeresboden. Der Schwamm schützt ihre Schnauze vor Steinen und scharfen Muscheln. Sie halten Ausschau nach Beute, die sich im Boden versteckt oder unter Steinen verbirgt. Wenn die Beute dann aufschreckt, schleudern sie den Schwamm zur Seite, jagen ihr hinterher, fressen sie – dann nehmen sie den Schwamm wieder auf. Das geht so drei, vier Stunden lang.“ Mittlerweile ist ein Großteil der 3.000 Delfine in Shark Bay auf die Schwammjagd spezialisiert.

Patterson und seine Kolleginnen fahren täglich mit dem Boot raus und studieren das Verhalten der Tümmler – die meist von Weibchen betriebene Schwammjagd wird an immer mehr Delfine weitergegeben. Doch wie begann es? Im großen, von fischreichen Seegraswiesen durchzogenen Ökosystem Shark Bay gibt es drei große Populationen von Schwammjägern, die weit voneinander entfernt leben. Da das besondere Jagdverhalten auf gegenseitigem Lernen beruht, untersuchen die Delfinforscher, ob diese drei Gruppen miteinander zusammenhängen. Lässt sich eine Urmutter der Schwammjäger, einer Erfinderin dieser einzigartigen Jagdtechnik wissenschaftlich identifizieren? Die Forscher wollen dies per Genanalyse herausfinden.

Der Film begleitet die Delfinforscher zu Wasser in die türkisblauen, kristallklaren Buchten der Shark Bay, aber auch mit dem Jeep durch die typisch australischen Landschaften der Peron-Halbinsel auf der Suche nach den Ursprüngen der schwammjagenden Delfine.

Donnerstag, 22. August 2019 (Woche 34)/22.07.2019

Für BW 20.15 h: geänderten Beitrag beachten!

20.15 (VPS 20.14) BW: Nächste Ausfahrt – Hotzenwald Erstsendung: 30.08.2018 in SWR BW

Mehr als ein halbes Jahrhundert nach der Südwestfunk-Kultserie „Links und Rechts der Autobahn“ macht sich ein Team für „Nächste Ausfahrt Hotzenwald“ erneut in die Gegend auf, um herauszufinden, was sich zwischen St. Blasien und dem Hochrhein, zwischen Wehr und Waldshut geändert hat und was sich vielleicht nie ändern wird. Der Hotzenwald ist eine schöne, aber auch eine raue Gegend. Noch immer ist der Südbalkon des Schwarzwalds mit seinen großartigen Wanderwegen durch die abwechslungsreiche Natur ein Geheimtipp für Erholungssuchende. Und trotzdem hat er jenen, die dort leben, immer auch eine Menge abverlangt. Von der Landwirtschaft allein ließ sich hier auf acht- oder neunhundert Metern Meereshöhe kaum leben. Ob es das Schindelmachen war, die Heimweberei oder das Schnapsbrennen, ohne Zubrot ging es nicht. Findig musste man also sein, wenn man hier oben leben und überleben wollte. Und das gilt bis heute. Der Film stellt den Hotzenwälder Holzschnitzer und Schindelmacher Ernst Maier vor, der passionierter Stromerzeuger ist und Eigentümer eines kleinen Wasserkraftwerkes. Oder Thomas Albietz, der schon Anfang der Neunzigerjahre ein serienreifes Elektroauto entwickelt hat, den „Hotzenblitz“ – der bis heute läuft. Immer wieder blickt der Film mit einem Augenzwinkern zurück auf den Südwestfunk-Klassiker „Links und rechts der Autobahn“ und dessen Folge „Hotzenwald“ von 1967. Dabei kommt auch die Schönheit der Landschaft nicht zu kurz, die heute wie damals – wenn man Glück hat – einen unnachahmlichen Ausblick auf die Schweizer Alpen bietet.

Sonntag, 25. August 2019 (Woche 35)/22.07.2019

Für BW+SR geänderte Folge-Nr. und geändertes Erstsende-Datum beachten

18.15 BW+SR: Ich trage einen großen Namen Erstsendung: 20.12.2015 in SWR/SR

Moderation: Wieland Backes

Folge 545

Dienstag, 27. August 2019 (Woche 35)/22.07.2019

Tagestipp

20.15 MARKTCHECK checkt … Vileda und Vaude

Wischmob, Glitzi-Schwamm oder Fensterleder: Fast jeder hat in seinem Haushalt schon einmal ein Vileda-Produkt verwendet. Seit 170 Jahren produziert das Weinheimer Familienunternehmen Putzausrüstung und ist damit einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region. Doch wie steht es um die Qualität der Lappen, Wischer und Schwämme? Supermärkte und Drogerieketten bieten mit ihren Eigenmarken ähnliche Produkte zu einem günstigeren Preis an. In Tübingen machen Passantinnen und Passanten einen Fensterputztest: Werden die Fenster mit dem modernen Vileda-Fenstersauger schneller und besser sauber als mit der klassischen Fensterputz-Methode? In Mannheim fragt „Marktcheck“, wie es um das Image der Marke steht, in Magstadt lässt das SWR Team Sportlerinnen und Sportler nach einem Grillfest testen, wie sich der Glitzi-Schwamm gegen die Konkurrenz behauptet. Außerdem: Wie geht Vileda mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um? Ist man in Weinheim für die Zukunft gerüstet?

Vaude ist nach eigenen Angaben einer der umweltfreundlichsten Outdoor-Ausrüster Europas. Werden die Produkte des Tettnanger Unternehmens tatsächlich ressourcenschonend hergestellt? „Marktcheck“ vergleicht Vaude-Produkte mit denen anderer Outdoor-Hersteller und testet Kleidung, Schuhe und Rucksäcke im Labor auf ihre Qualität. Vier Wanderer übernehmen den Praxistest auf den Wanderwegen des Schwarzwalds. Ob die Outdoor-Kleidung auch modisch bestehen kann, prüfen Modedesign-Student*innen der Hochschule Reutlingen.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285, grit.krueger@SWR.de






Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies deaktivieren, wenn Sie möchten. Akzeptieren Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: