VP-Wöginger: „Appell an vernünftige Kräfte in der SPÖ, der Entwertung der Staatsbürgerschaft nicht zuzustimmen“

Österreichische Staatsbürgerschaft setzt erfolgreiche Integration voraus

Wien (OTS) – „Ich appelliere eindringlich an alle übriggebliebenen vernünftigen Kräfte in der SPÖ, dem Vorschlag zur Entwertung der Staatsbürgerschaft nicht zuzustimmen. Die völlig abstrusen Pläne der SPÖ hätten durch die Schaffung eines weiteren Pull-Faktors nicht nur vermehrte Zuwanderung zur Folge. Sie schmälern zudem auch den hohen Wert der österreichischen Staatsbürgerschaft, die unserem Verständnis nach eine erfolgreiche Integration voraussetzt. Es ist zu hoffen, dass genügend Sozialdemokraten gegen die Pläne ihrer Partei Stellung beziehen und der völlig realitätsfremde SPÖ-Plan schleunigst wieder in der Versenkung verschwindet“, erklärt der Klubobmann der neuen Volkspartei, August Wöginger.

Dass die SPÖ während einer Gesundheits- und Arbeitsmarktkrise eine Debatte um die Staatsbürgerschaft starte, sei völlig entbehrlich, betont Wöginger: „Die Bundesregierung kämpft um jeden heimischen Arbeitsplatz, während die SPÖ Überlegungen anstellt, wie die Staatsbürgerschaft am besten entwertet und mehr Zuwanderung ermöglicht werden könnte. Denn die SPÖ-Pläne würden eine halbe Million Einbürgerungen von Drittstaatsangehörigen verursachen, zusätzlich zu jenen von EU-Bürgerinnen und -Bürgern. Es zeigt sich einmal mehr, dass die SPÖ das Gespür für die Anliegen der Menschen in Österreich längst verloren hat.“ (Schluss)

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: