ÖH: Ausbeutung der Studierenden in Praktika muss enden!

Tausende Studierende werden während Vollzeit-Praktika mangelhaft oder gar nicht entlohnt. Die Studierendenvertretungen fordern umfassende Lösungen.

Wien (OTS) – „Durch die akute Teuerungswelle und verschärfte gesetzliche Vorgaben steigt der Druck auf uns Studierende enorm. Die Studienbeihilfe reicht lange nicht zum Leben – monatelange unbezahlte Vollzeitarbeit ist für die Betroffenen fatal“, zeigt sich Leokadia Grolmus, Vorsitzende der Hochschüler*innenschaft an der FH Campus Wien empört. Tausende Studierende in Sozial- und Gesundheitsberufen sowie Zahnmedizin erhalten keine Aufwandsentschädigung für ihre Tätigkeit und leiden unter Existenzängsten.

Auch die Entschädigung für Studierende der Humanmedizin ist keineswegs existenzsichernd. „550€ netto Aufwandsentschädigung bedeutet weniger als 4€/Stunde an Entlohnung. Wir leisten Arbeit, die jedoch offiziell nicht als diese bewertet, oder wertgeschätzt wird. Wir sind mit Hingabe dabei unseren künftigen Berufe zu erlernen – nur von Hingabe lässt sich eben keine Miete bezahlen,“ so Nicole Sophie Brunner, Vorsitzende der Hochschüler*innenschaft an der Medizinischen Universität Wien.

Am Tag der Pflege kündigte Sozialminister Rauch an, dass für Gesundheits- und Krankenpflegestudierende künftig mehr Geld in die Hand genommen werden solle. „Dies ist ein wichtiger erster Schritt,“ stellt Isolde Kostner, stellvertretende Vorsitzende der Hochschüler*innenschaft an der Medizinischen Universität Wien, fest. „Studierende der Gesundheits- und Sozialberufe, sowie der Zahnmedizin bleiben jedoch außen vor!“
Ebenso bleibt zu klären, wie sich das Stipendium auf die Studienbeihilfe auswirkt.

Um auf die Lage der Studierenden in Praktika aufmerksam zu machen, organisieren die Hochschüler*innenschaften am 14.05.2022 eine Demonstration, welche gerechte Bezahlung für alle Studierende in Praktika zum Ziel hat. Zeitgleich wird ein offener Brief an zuständige Politiker*innen versendet.
„Die Politik muss uns Studierenden endlich zuhören und für die Existenzsicherung von allen Praktikant*innen in systemrelevanten Berufen sorgen!“ zeigen sich die Studierendenvertreterinnen überzeugt.

Leokadia Grolmus
Vorsitzende der Hochschüler*innenschaft FH Campus Wien
+43 676 4750497
leokadia.grolmus@oeh-fhcw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: