Schulen fürchten um Leistungen der AUVA

Bulant: „Regierungsvorhaben, AUVA zu beseitigen, muss gestoppt werden!“

Wien (OTS) – „Seit Tagen beschäftigt die Regierung Kurz die Öffentlichkeit und die Schulen mit ihrem Kopftuchverbot. Während dieses rund 1% aller Schüler/innen betrifft, lässt uns der Plan des Bundeskanzlers und seiner Gesundheitsministerin, die AUVA zu schließen, im Unklaren, ob für 100 % unserer Kinder weiterhin die problemlose Abwicklung von Schülerunfällen gesichert sein wird“, klagt Thomas Bulant, Lehrer, Gewerkschafter und SLÖ-Vorsitzender. „Unsere Schulen schätzen die Zusammenarbeit mit der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt. Warum ein funktionierendes System für lernende Kinder und arbeitende Erwachsene zerstört werden muss, weiß wahrscheinlich nur ein Bundeskanzler ohne Berufserfahrung.“

MMag. Dr. Thomas Bulant
Vorsitzender des SLÖ
Löwelstraße 18
Vorsitzender der APS-FSG
Schenkenstraße 4/5, 1010 Wien
T: 069919413999
M: thomas.bulant@apsfsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: