ORF III am Freitag: Auftakt für Peter-Alexander-Retrospektive zum 95. GT mit „Die Lümmel von der ersten Bank“

Außerdem: „So ein Theater: Bilanz der Liebe“ und „Gery Seidl: Gratuliere!“

Wien (OTS) – Zum 95. Geburtstag des 2011 verstorbenen Entertainers Peter Alexander präsentiert ORF III Kultur und Information ab Freitag, dem 11. Juni 2021, eine mehrwöchige Film-Retrospektive, beginnend mit „Die Lümmel von der ersten Bank – Zum Teufel mit der Schule“. Des weiteren werden Komödien wie „Münchhausen in Afrika“ und Musikfilme wie „Liebe, Tanz und 1000 Schlager“ sowie natürlich der Klassiker „Im Weißen Rössl“ zu sehen sein. Sechs Filme der insgesamt 20-teiligen Retrospektive ließ ORF III restaurieren und auf den neuesten Stand der Technik bringen – so sind die Produktionen „Hochzeitsnacht im Paradies“, „Ich zähle täglich meine Sorgen“, „Saison in Salzburg“, „So ein Millionär hats schwer“, „Das haut hin“ und „Salem Aleikum“ im Rahmen des ORF-III-Schwerpunkts erstmals in 16:9 und in HD-Qualität zu sehen.

Kultiges vom Großmeister Peter Alexander gibt es auch auf Flimmit:

Schauspieler, Sänger, Entertainer – Peter Alexander war ein wahrer Gigant der Showbranche, der sich mit seinen vielen Talenten in die Herzen eines Millionenpublikums spielte. Auf Flimmit (www.flimmit.at) finden Peter-Alexander-Fans ein buntes Potpourri aus kultigen Klassikern, wie „Kriminaltango“, „Charley’s Tante“, „So ein Millionär hat’s schwer“ und natürlich im humorigen Duo mit Gunther Philipp alle Teile der Graf-Bobby-Filmreihe.

Der ORF-III-Programmabend am Freitag, 11. Juni:

Die Peter-Alexander-Retrospektive in ORF III startet im Hauptabend mit Werner Jacobs’ Komödie „Die Lümmel von der ersten Bank – Zum Teufel mit der Schule“ (20.15 Uhr) von 1968. Peter Alexander soll als Reporter Peter Roland einen Artikel über das Thema „Bildungsnotstand“ schreiben und schmuggelt sich dafür kurzerhand als Austauschlehrer ins Mommsen-Gymnasium ein. Noch ahnt er nicht, dass sein Vorhaben alles andere als ein Spaziergang wird. Denn das gesamte Lehrpersonal wird von Pepe Nietnagels (Hansi Kraus) Streichen heimgesucht und in die Verzweiflung getrieben. Obwohl Peter die Klasse in den Griff bekommt, stellen sich schon bald Komplikationen ein. In weiteren Rollen sind u. a. Hannelore Elsner, Theo Lingen und Willy Millowitsch zu sehen.

Die beliebtesten und lustigsten Sketche rund um das Ensemble von Karl Farkas stehen um 21.55 Uhr in „So ein Theater: Bilanzen der Liebe“, auf dem Programm. In diesem Best-of dreht sich alles um die Themen Liebe und Beziehung – von Maxi Böhm als Liebesbote Amor bis hin zu Ossy Kolmann als liebestoller Schauspieler, der von seinem Regisseur in flagranti erwischt wird. Der Abend schließt mit „Gery Seidl:
Gratuliere!“ (22.50 Uhr)

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: