Suchbegriff wählen

Wieser

ORF-„matinee“: „Stars unter Palmen – Die Preisverleihung der 77. Filmfestspiele von Cannes“, „Der Geschmack Europas“ in der Gironde

Außerdem: „Gene Kelly und der Tanz mit der Kamera“ und „Die Kulturwoche“ – am 26. Mai ab 9.05 Uhr in ORF 2 Wien (OTS) - Die „matinee“ am Sonntag, dem 26. Mai 2024, begibt sich um 9.05 Uhr in ORF 2 zunächst nach Frankreich und blickt auf „Stars unter Palmen – Die Preisverleihung der 77. Filmfestspiele von Cannes“, die am Vorabend über die Bühne gegangen ist. Danach erkundet eine Ausgabe der TV-Reihe „Der Geschmack Europas“ die kulturkulinarisch interessante Region Gironde (9.25 Uhr). Anschließend wandelt

AK/IV NÖ fordern Begrenzung steigender Netzkosten

AK/IV NÖ fordern Begrenzung steigender Netzkosten Vor wenigen Tagen begannen die Verhandlungen der zuständigen Ministerin Leonore Gewessler über das neue Elektrizitätswirtschaftsgesetz, für das eine 2/3-Mehrheit im Parlament notwendig ist. Im Vorfeld verweisen der Präsident der AK Niederösterreich und ÖGB-NÖ Vorsitzender, Markus Wieser und der Präsident der Industriellenvereinigung Niederösterreich (IV NÖ), Kari Ochsner auf die Problematik der steigenden Kosten für den Netzausbau aufgrund volatiler

„Universum History“-Neuproduktion „Verfolgte Liebe – Die Männer mit dem Rosa Winkel“ am 21. Mai um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Josef Kohout aus Wien ist der erste homosexuelle KZ-Häftling, der seinen Leidensweg öffentlich gemacht hat – wenn auch unter Pseudonym. Sein Schicksal steht in im Mittelpunkt des zweiten Teils der „Universum History“-Serie über „Meilensteine queerer Geschichte“ von Regisseur Fritz Kalteis. ORF 2 zeigt die Neuproduktion „Verfolgte Liebe – Die Männer mit dem Rosa Winkel“ anlässlich des „Pride Month 2024“ am Dienstag, dem 21. Mai 2024, um 21.05 Uhr. Die Spieldoku entstand als Koproduktion von V-Set und Feature

„Universum History“-Neuproduktion „Verfolgte Liebe – Die Männer mit dem Rosa Winkel“ am 21. Mai um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Josef Kohout aus Wien ist der erste homosexuelle KZ-Häftling, der seinen Leidensweg öffentlich gemacht hat – wenn auch unter Pseudonym. Sein Schicksal steht in im Mittelpunkt des zweiten Teils der „Universum History“-Serie über „Meilensteine queerer Geschichte“ von Regisseur Fritz Kalteis. ORF 2 zeigt die Neuproduktion „Verfolgte Liebe – Die Männer mit dem Rosa Winkel“ anlässlich des „Pride Month 2024“ am Dienstag, dem 21. Mai 2024, um 21.05 Uhr. Die Spieldoku entstand als Koproduktion von V-Set und Feature

Premiere in Wr. Neustadt! 1.600 Schüler:innen bei der AK Kids Messe „Berufe zum Angreifen“

AK Kids Messe „Berufe zum Angreifen“ AK Niederösterreich begeistert Kinder für die Arbeitswelt erstmalig auch in Wr. Neustadt Spaß beim Ausprobieren hatten am Donnerstag und Freitag zahlreiche Schüler:innen aus den Bezirken Wr. Neustadt und Umgebung. Die Berufsorientierungsmesse „AK-Kids: Berufe zum Angreifen“ fand heuer zum ersten Mal in Wr. Neustadt (Kasematten) statt. Im Jänner konnten in Vösendorf bereits 2.400 Schüler:innen bei der zweitägigen BO-Messe informiert werden. „WIR KÖNNEN ES UNS NICHT

„Universum History“-Doku „Verfolgte Liebe – Die Männer mit dem Rosa Winkel“ im Admiral Kino präsentiert

TV-Premiere am Dienstag, 21. Mai, um 21.05 Uhr in ORF 2 Wien (OTS) - Josef Kohout aus Wien ist der erste homosexuelle KZ-Häftling, der seinen Leidensweg öffentlich gemacht hat – wenn auch unter Pseudonym. Sein Schicksal steht im Mittelpunkt des zweiten Teils der „Universum History“-Serie über „Meilensteine queerer Geschichte“ von Regisseur Fritz Kalteis. In den 1920er Jahren erlebt die Lesben- und Schwulenszene in Berlin und Wien eine erste Blüte. Doch mit der Machtübernahme der Nazis ist alles vorüber.

ORF-„matinee“ zu Pfingsten: Doku über Barocktage Stift Melk, Porträt des Barockmalers Van Dyck, „Der Geschmack Europas“ in Flandern

Am Pfingstmontag, 20. Mai, ab 9.05 Uhr in ORF 2 Wien (OTS) - Zehn Jahre Internationale Barocktage Stift Melk mit Michael Schade: Die von Teresa Vogl präsentierte Feiertags-„matinee“ am Pfingstmontag, dem 20. Mai 2024, gratuliert ab 9.05 Uhr mit einer Dokumentation über das erfolgreiche Festival im Herzen der Wachau. Auch danach bleibt es barock – mit einem Porträt des flämischen Malers Anthonis van Dyck. Flandern ist anschließend auch das Reiseziel von Lojze Wieser in einer Ausgabe der Dokureihe „Der

AK NÖ-Erfolg: Nach intensiven Monaten Arbeit am Berg böses Erwachen bei der Endabrechnung – die AK half

AK-Wieser: Ausständige 5000 Euro für zwei Beschäftigte nach nur 3 Monaten eingefordert ZWEI DIENSTNEHMER:INNEN WAREN LETZTE WINTERSAISON BEFRISTET FÜR DREI MONATE IN EINEM GASTROBETRIEB AM BERG ALS ABWÄSCHER:INNEN BESCHÄFTIGT. DORT WURDEN SIE NICHT NUR ZU SPÄT BEI DER SOZIALVERSICHERUNG ANGEMELDET, NACH ENDE DER SAISON BLIEB IHNEN DER DIENSTGEBER AUCH NOCH DIE SONDERZAHLUNGEN, DIE URLAUBSERSATZLEISTUNG SOWIE DIE VIELEN GELEISTETEN ÜBERSTUNDEN SCHULDIG. „NUR DURCH DIE HILFE DER AK NIEDERÖSTERREICH KAMEN DIE

„kulturMontag“: Wiener Festwochen, Fortsetzung der Dialektserie #sogamoi, 70er Karl-Markus Gauß

Festwochen-Intendant Milo Rau live Studio; danach: „Wechselspiele: Ganes in St. Corona“ – am 13. Mai in ORF 2 Wien (OTS) - Der von Clarissa Stadler präsentierte „kulturMontag“ am 13. Mai 2024 um 22.30 Uhr in ORF 2 widmet sich u. a. den bevorstehenden Wiener Festwochen, die schon im Vorfeld ob ihrer politischen Ausrichtung für Kontroversen sorgen. Neo-Intendant Milo Rau ist live zu Gast im Studio. Weiters steht die nächste Ausgabe der Dialektserie #sogamoi auf dem Programm, die nach Vorarlberg blickt,

AKNÖ-Wieser: Bei Pflege ist keine Zeit mehr für Herumtaktieren

Forderungen anlässlich des Tags der Pflegenden „Der 12. Mai, der Internationale Tag der Pflegenden, ist einmal mehr davon gekennzeichnet, dringende Änderungen im Pflegebereich einzufordern", so AK NÖ-Präsident und ÖGB Niederösterreich Vorsitzender Markus Wieser.  Derzeit warten etwa 1.000 Niederösterreicher:innen auf  einen Pflegeheimplatz. Gleichzeitig müssen die mobilen Pflegedienste wegen Überlastung Kund:innen ablehnen. Diese Situation ist einfach untragbar. Sowohl für die zu Pflegenden und deren