Hommage an Michael Gwisdek: ARTE zeigt die Agentenkomödie „Kundschafter des Friedens“

Strasbourg (ots) –

In Erinnerung an den am vergangenen Dienstag mit 78 Jahren verstorbenen deutschen Schauspieler
und Regisseur Michael Gwisdek ändert ARTE am Mittwoch, den 30. September sein Programm und
zeigt die Agentenkomödie „Kundschafter des Friedens“ von Robert Thalheim. In „Kundschafter des
Friedens“ – der Filmtitel ist eine Anspielung auf die Bezeichnung der Auslandsagenten der DDR
– spielt Michael Gwisdek den Technikbastler Jaecki, der gemeinsam mit dem ehemaligen
DDR-Spitzenagenten Jochen Falk und seinem Team vom BND dazu beauftragt wird, in der Entführung
des designierten Präsidentschaftskandidaten Katschekistans und des BND-Agenten Frank Kern zu
ermitteln.

Mittwoch, den 30. September 2020, um 20.15 Uhr

Kundschafter des Friedens
Spielfilm von Robert Thalheim
Mit: Michael Gwisdek, Henry Hübchen, Antje Traue, Jürgen Prochnow, Thomas Thieme u.a.
ZDF/ARTE, Kundschafter Filmproduktion
Deutschland 2016, 86 Min.

Die Bundesregierung hat ein Problem. Kurz vor den hier geplanten Verhandlungen zur
Wiedervereinigung zweier ehemaliger Sowjetrepubliken wurde der Präsidentschaftskandidat
gemeinsam mit BND-Agent Kern entführt. Da schnell klar wird, dass der BND diese Aufgabe nicht
lösen kann, wird Jochen Falk, ein Spitzenagent der DDR, reaktiviert. Doch der macht es nur,
wenn sein altes Team mit von der Partie ist. Begleitet werden sie von einer jungen
BND-Agentin, die zufällig auch Kerns Tochter ist. In Katschekistan angekommen, müssen sie
feststellen, dass sich dort einiges seit der Wende verändert hat…

„Kundschafter des Friedens“ ist ebenfalls in der ARTE-Mediathek vom 30. September bis zum 6.
Oktober verfügbar. Pressekontakt:

Katja Birnmeier | katja.birnmeier@arte.tv | +33 3 90 14 21 52
Michel Kreß | michel.kress@arte.tv | Tel: +33 3 90 14 21 63


Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: