Volkshilfe: Tag gegen Armut ist immer ein Auftrag zum Handeln

Volkshilfe Präsident Ewald Sacher: „Die Volkshilfe ist auf vielen Ebenen aktiv, um Armut abzuschaffen“

Wien (OTS) – Für die Volkshilfe ist der internationale Tag zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober immer ein klarer Auftrag zum Handeln. „Am Beginn dieser Woche haben wir mit dem Symposium „Kinderarmut & Kindergrundsicherung“ den Start unserer Schwerpunktwoche gelegt. Volkshilfe Direktor Erich Fenninger hat spannende Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt zur Kindergrundsicherung präsentiert und Expert*innen aus Deutschland haben das bestehende breite Bündnis ihrer Kindergrundsicherung vorgestellt. Auffällig dabei ist, dass sich jene Parteien in Deutschland, die vermutlich eine Regierung bilden werden, alle für die Einführung einer Kindergarantie einsetzen. Diesen gemeinsamen politischen Willen zur Abschaffung von Kinderarmut vermisse ich noch in Österreich“, so der Präsident der Volkshilfe Österreich Ewald Sacher.

Umfrage mit der Ärztekammer
Bereits in der Vorwoche hat die Volkshilfe eine gemeinsam mit der Ärztekammer durchgeführte Umfrage unter Ärzt*innen präsentiert. Dabei wurden vor allem Fragen zu den Auswirkungen von Kinderarmut auf die Gesundheit von Kindern gestellt, die Ergebnisse sind alarmierend. „82 Prozent der befragten Ärzt*innen sagen, Kinder sind aufgrund der psychosomatischen Folgen der Armutslage – etwa schlechte Wohnverhältnisse, wie Schimmel oder Kälte, aber auch Mobbing und Stress – häufiger krank. Bei den Kinderärzt*innen nennen gar 89 Prozent diese Ursache. Der permanente existentielle Stress, den armutsbetroffene Kinder und Jugendliche tagtäglich erleben, schädigt also nach Einschätzung der Befragten massiv die Gesundheit der Kinder“, fasst Erich Fenninger die Ergebnisse noch einmal zusammen.

Aber nicht nur Kinder leiden unter Armut und damit verbundener Ausgrenzung. „Auch die Auswirkungen der Sozialhilfe neu treten immer stärker zu Tage. Hier gibt es dringenden Handlungsbedarf der Regierung. Und auch dem Thema Altersarmut werden wir uns in Zukunft stärker widmen müssen“, so Präsident Ewald Sacher. Den Internationalen Tag zur Beseitigung der Armut nutzt die Volkshilfe schon seit vielen Jahren, um auf ihre Anliegen auf der Straße aufmerksam zu machen:

Weitere Aktivitäten der Volkshilfe zum Tag gegen Armut:

Die Volkshilfe Wien wird am 15.10. mit ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer*innen der Bezirksvereine vor 15 SPAR Lebensmittelmärkten in Wien Sammelaktionen für haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel durchführen. Vergangenes Jahr wurden beeindruckende 2300 kg gesammelt, die dann an armutsbetroffene Menschen abgegeben werden. Alle Infos zu Standorten und Zeiten:
https://www.volkshilfe-wien.at/2021/10/05/tag-gegen-armut-2021/

Die Volkshilfe Oberösterreich wird in den Städten Linz, Wels, Steyr, Perg sowie in den Bezirken Ried und Schärding und im Salzkammergut in Gmunden aktiv. Die Bezirks-vereine informieren gemeinsam mit den Kinderfreunden über Kinderarmut und die Kindergrundsicherung als Lösung und sammeln Unterschriften für die Petition zur Abschaffung von Kinderarmut.

Auch die Volkshilfe Salzburg ist auf Tour und in der Stadt Salzburg am Schranne Wochenmarkt präsent, am 15.10. in Bischofshofen, St. Johann und Schwarzach und am Samstag, 15.10. in Oberndorf. Bei den Informationsständen kann auch die Petition der Volkshilfe unterschrieben werden.

Die Volkshilfe Steiermark informiert am 15.10. beim Eisernen Tor über die Aktivitäten zur Abschaffung von Kinderarmut, auch dort wird es die Möglichkeit geben, die Petition zu unterschreiben. Und von 25.20.-29.10. wird die spektakuläre Kunstinstallation von Marianne Musek im Rahmen von „Laut gegen Armut Art“ am Tummelplatz noch einmal gezeigt.

Die Volkshilfe Tirol verweist anlässlich des Tages zur Beseitigung der Armut auf ihre neue Sozialberatung zur Bekämpfung der Kinderarmut. Sie unterstützt von Armut betroffene Kinder, Jugendliche und deren Familien mit entlastenden Gesprächen und Beratung.

Die Volkshilfe Vorarlberg ist am 16.10. auf dem Wochenmarkt in Feldkirch präsent und informiert über die Auswirkungen von Kinderarmut. Beim Volkshilfe-Infostand gibt es auch die Möglichkeit, die Petition zu unterschreiben.

Der Präsident der Volkshilfe Österreich Ewald Sacher bedankt sich abschließend für die umfangreichen Aktivitäten der Landesorganisationen, „mein besonderer Dank geht an die vielen ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer*innen und Funktionär*innen, die sich aktiv dafür einsetzen, Armut in Österreich abzuschaffen.“

Hier kann die Petition zur Abschaffung von Kinderarmut und die Einführung einer Kindergrundsicherung online unterschrieben werden:
[https://www.kinderarmut-abschaffen.at/petition/]
(https://www.kinderarmut-abschaffen.at/petition/)

Volkshilfe Österreich
Erwin Berger, MAS
Leiter Kommunikation Volkshilfe Österreich
+43 676 83 402 215
erwin.berger@volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Das könnte dir auch gefallen
%d Bloggern gefällt das: